Kamin.de benutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×
  • 2% Skonto auf Vorkasse
  • ab 100 € versandkostenfrei
  • 06621 18687-10, Mo-Fr 8:30-18 Uhr
  • Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa: 9-15 Uhr

Abbrand

Abbrand bei einem Kamin

Der sogenannte Abbrand ist das Verbrennungsprinzip z.B. bei Heizkesseln die mit festen Brennstoffen wie z.B. Holz betrieben werden. Man unterscheidet noch mal in die Begriffe Durchbrand, Oberer Abbrand und unterer Abbrand.

Der Durchbrand ist das Prinzip bei klassischen Kaminöfen. Dabei wird Luft von außerhalb des Kaminofens durch einen Rost zum Brennmaterial geführt. Dadurch wird das gesamte Brennmaterial (Meistens Holz) erhitzt und verbrennt gleichzeitig.

Von oberem Abbrand spricht man, wenn die Luft von der Seite zum Brennmaterial geleitet wird. Dies führt dazu, dass die Freisetzung von Gasen gebremst wird und dadurch das Brennmaterial gleichmäßiger und ruhiger verbrennt. Diese Technik findet man daher häufig bei Kachelöfen oder Grundofenfeuerungen.

Der untere Abbrand ist schon etwas spezieller. Beim unteren Abbrand strömen die heißen Abgase nicht durch einen Kamin nach oben. Sie werden über eine maschinelle Lüftung in der Regel nach unten abgesaugt oder seitlich gezwungen. Dann können Sie in einer sekundären Kammer ausbrennen. Durch dieses Prinzip wird jeweils nur die untere Schicht des Brennstoffs verbrannt.

Melden Sie sich an×

Ich bin bereits Kunde

Passwort vergessen?

Lade, bitte warten...